Einladung

EINWEIHUNG des Erinnerungssteins

für die große Dame der Zauberkunst,
die Zauberhändlerin und Illusionistin

Rosa Bartl



mit zauberischen Darbietungen des Zauberkünstlers Wittus Witt und der Zauberkünstlerin Dr. Iris Dankemeyer

Sonnabend 16. November 2019, 14 Uhr

im Garten der Frauen auf dem Ohlsdorfer Friedhof: Einweihung des außergewöhnlichen Steins,
danach Zauberkunst in Kapelle 10

Der Verein Garten der Frauen lädt Sie herzlich ein zu dieser außergewöhnlichen Veranstaltung. Rosa Bartl (1884-1968) betrieb mit ihrem Mann einen weltweit bekannten Zauberhandel am Jungfernstieg 1, später am Jungfernstieg 24. Die 1930er Jahre galten als Epoche des "Bartl-Booms" vor dem Zweiten Weltkrieg. "ETUISO" - eine besondere Rosa Bartl-Erfindung, bereicherte das umfangreiche Trickrepertoire ihres Mannes. Mit "Etuiso - das neueste Zigarettenetui" machte Rosa Bartl als eigenständige Erfinderin Furore! Mit der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten durfte Rosa wegen ihrer jüdischen Herkunft nicht mehr das Geschäft betreten. Sie blieb von der Deportation verschont. Entscheidend dazu beigetragen hat wohl der Umstand, dass sie in sogenannter privilegierter Mischehe lebte. Nach dem Tod ihres Mannes, dem Zauberkünstler János Bartl, vertrieb sie in ihren letzten Lebensjahren Bartls begehrte Zauberrequisiten in ihrer Privatvilla in der Warburgstraße 47.


Rosa Bartl in einem Fernseh-Beitrag aus den 60er Jahren

Rosa Bartls Enkelin, Birgit Bartl-Engelhardt, wird an der Einweihung des ungewöhnlich gestalteten Erinnerungssteins zugegen sein und über ihre Großmutter berichten. Der bekannte Zauberkünstler Wittus Witt und die Philosophin und Zauberkünstlerin Dr. Iris Dankemeyer werden Zauberkünste in Kapelle 10 zeigen.

Für Rückfragen: Dr. Rita Bake, Tel: 5604462