Ein Ort der Erinnerung mit historischen Grabsteinen von Gräbern bedeutender Frauen und eine letzte Ruhestätte für Frauen auf dem Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg
Der Verein "Garten der Frauen e.V." ist als gemeinnützig anerkannt.
Aktuell: Im Garten der Frauen können wieder Urnenplätze erworben werden.

Aktualisiert Juni 2019

Pläne zum Herunterladen

Veranstaltungsankündigungen

  • Sonntag 7.Juli. ab 14 Uhr:
    18. Geburtstagsfeier des Gartens der Frauen: Präsentiert wird eine besondere Installation im Garten der Frauen unter dem Titel: "Verbindungen/Vernetzungen: Welche Frauen, an die im Garten der Frauen erinnert wird, pflegten zu Lebzeiten miteinander Verbindungen, vernetzten sich bzw. hatten die gleichen politischen Repressalien zu erleiden oder waren zeitgleich in der Hamburger Politik verankert?" wird über dem Garten der Frauen ein Netz aus Fäden gesponnen.
  • Sonnabend 27. Juli 15 Uhr:
    Im Rahmen des Ohlsdorfer Friedensfestes hält Margot Löhr für den Garten der Frauen einen Vortrag über "Gräber der Kinder von Zwangsarbeiterinnen". Der Vortrasg findet statt: am Bombenopfer-Sammelgrab Bq-Bn 65-68. Nach dem Vortrag gehen wir gemeinsam zu den Kindergräbern, die dort in der Nähe liegen.
  • Sonntag 17. August ab 11 Uhr:
    Anlässlich des hundertsten Geburtstages der Hamburger Öffentlichen Bücherhallen steht an diesem Tag ab 11 Uhr ein Bücherbus der Bücherhallen vor dem historischen Wasserturm an der Cordesallee und präsentiert eine Auswahl an Büchern, die sich thematisch auf die Frauen bezieht, an die im Garten der Frauen erinnert wird.
  • Sonnabend 17. August 14 Uhr:
    liest die Autorin Petra Oelker (Mitglied des Vereins Garten der Frauen) aus ihrem Buch "Das glückliche Jahr" (Eva Lessing).
  • Sonntag 1. September 14 Uhr
    Ausstellungseröffnung "Rojava - Frühling der Frauen" und Einweihung der historischen Grabsteine der Bildhauerin Anne-Marie Vogler und der Reformpädagogin Anne Banaschewski